Aktuelles im Ticker
Home / Der Tanzsport

Der Tanzsport

Chronik der TANZSPORTABTEILUNG

von Günter Kürsten

– Entstehung und Werdegang –

Die Tanzsportabteilung in der Sportvereinigung Gifhorn wurde im Oktober 1977 ins Leben gerufen. Die Idee hierzu ging vom damaligen stellvertretenden Vorsitzenden Heinz Wedemeier aus, der sein Vorhaben durch Verbindungsaufnahme mit dem Trainerehepaar Renate und Günter Kürsten in die Tat umsetzte. Schnell waren sich beide Seiten einig, eine Tanzsportabteilung in der SV Gifhorn zu gründen. Das erste Probetraining fand in der damaligen Gaststätte „Zum alten Fuhrmann“ mit mehr als 20 Paaren statt. Alle hatten viel Spaß und erklärten, dass sie gerne weitermachen möchten. So war es nur noch eine Frage der Zeit, die Tanzsportler in eine Abteilung des Hauptvereins zu integrieren. Anfang 1978 war es dann soweit, die Tanzsportabteilung wählte erstmals einen eigenen Abteilungsvorstand. Die Aufnahme der TSA in den Niedersächsischen Tanzsportverband e.V. und in den Deutschen Tanzsportverband e.V. war nur Formsache. Damit war auch die TSA i.d. SV Gifhorn offiziell eingetragener Verein und berechtigt, Turniere von der D bis S-Klasse in eigener Regie durchführen zu dürfen. Ziel des Abteilungsvorstandes in Abstimmung mit den Trainern war, nicht die Förderung einzelner Turnierpaare zu forcieren, sondern den Breitensport auf ein allgemeines hohes Niveau zu stellen. Diesem Ziel ist die Tanzsportabteilung durch die kontinuierliche Arbeit mit ihren Trainern Renate und Günter Kürsten sehr nahe gekommen.

Nach der Gründungsversammlung wurde schnell eine zweite Übungsgruppe aufgebaut. In der Folgezeit zeigten die Tanzsportler ihr Können auf mehreren öffentlichen Veranstaltungen. Mit der Teilnahme am ersten Breitensportturnier wurde schon im selben Jahr begonnen. Die erste eigene Turnierausrichtung war die Durchführung der Kreismeisterschaft 1980.Hierbei darf nicht unerwähnt bleiben, dass der erste Sieg bei der 1. Kreismeisterschaft 1979 von Klaus und Karin Dunkelvon der TSA in der SV Gifhorn gewonnen wurde.

In der Folgezeit und bis zum Jahre 2011 wurden die Kreismeister der AK I bis auf drei Ausnahmen ausschließlich von Paaren der TSA i.d. SV Gifhorn gestellt. Bei der Teilnahme an allen 32 Kreismeisterschaften von 1979 bis 2011 konnten die Paare der TSA mehr als 60 Kreismeistertitel in den Klassen Schüler I, Schüler II, AK I, AK II, AK III und Mannschaften erringen.

Die Tanzsportabteilung wurde damit zum erfolgreichsten Verein im Landkreis Gifhorn. In den ersten Jahren des Bestehens hatten die Tanzsportler das Problem, eine zentrale Trainings-stätte zu finden. So war häufiger ein Wechsel der Übungsorte erforderlich. Trainiert wurde z.B. in Dannenbüttel in der Gaststätte “ Zum Beverbach“ und in der Gaststätte „Schaper“ in Gamsen. Mit der Fertigstellung der SV-Halle im Jahre 1989 fanden die Tänzer dann eine endgültige Bleibe in der vereinseigenen Halle mit Parkettschwingboden. Hier bieten sich seither für die Tänzer/innen aller Leistungsstufen optimale Trainingsmöglichkeiten.

– Organisation der TSA –

Die Tanzsportabteilung gliedert sich in

  • Abteilungsvorstand

  • 3 Hobby-Gruppen,

  • 1 Fördergruppe Breitensport,

  • 1 Turniergruppe,

  • 1 Kinder- und Jugendgruppe und

  • 1 Hip Hop – Gruppe

Trainiert werden alle Gruppen in der vereinseigenen “ Gernot Prilop-Halle“ der Sportvereinigung Gifhorn. 2

– Angebotsvielfalt –

 Seit ihrer Gründung hat sich die TSA nicht nur in der bisherigen Palette in Bezug auf Leistungsanspruch (vom Anfänger über Breitensport bis zum Turnierpaar) oder Tanzspektrum (vom klassischen Standard/Lateintanzen bis zum Disco-Fox) positiv gewandelt, sondern sie bietet Tanzinteressierten aller Jahrgänge von Kindern, Jugendlichen und Senioren ein ausgezeichnetes Umfeld mit viel Freude und Spaß bei diesem schönen Hobby. Ergänzt wird die Palette des Angebotes durch die seit 2005 Jahren bestehende Hip Hop-Gruppe, die von der Übungsleiterin Nadja Weidner unterrichtet wird und die sich durch Show-Auftritte im Landkreis Gifhorn einen guten Namen gemacht hat.

Nicht nur tanzsportliches Training gehört zum Vereinsleben, auch gesellige Veranstaltungen wie sommerliche Radtouren, Grillfeste, Grünkohlwanderungen, Kegeln und natürlich die traditionelle Weihnachtsfeier -verbunden mit einem lustigen Mixturnier- dürfen nicht fehlen.

– Schul-AG –

 Ein Projekt fand besondere Beachtung, und zwar die Zusammenarbeit zwischen der Erich-Kästner-Schule und der TSA. Mit der Ausrichtung einer Schul-Tanzsport-AG möchte der Verein seiner Verantwortung für die Kinder-und Jugendarbeit gerecht werden. Später kam noch das Gymnasium Außenstelle Leiferde dazu. Die Initiative ging von der Schulleitung aus. Die 10-11-jährigen Mädchen und Jungen wurden jeweils 6 Monate von der SV-Trainerin Renate Kürsten betreut und trainiert. Bei Schulfesten konnten die Schüler/innen ihre erlernten tänzerischen Fähigkeiten in Musik und Choreografie vortragen.

– Kinder/Jugendgruppe –

Ein besonderes Anliegen ist unsere Kinder- und Jugendgruppe, mit deren Entwicklung im tänzerischen Bereich die in der Jugendarbeit erfahrene Trainerin Renate Kürsten, die einmalwöchentlich nach moderner Musik nicht nur Schrittfolgen (Tanzfiguren) in den Standard- und lateinamerikanischen Tänzen, sondern auch Modetänze einschließlich Disco-Fox und Salsa vermittelt. Unsere jungen Tänzerinnen und Tänzer treten bei sich bietender Gelegenheit auch bei vereinsinternen und externen Veranstaltungen auf und beweisen nicht nur tänzerische Fähigkeiten, sondern zeigen auch, dass sie Spaß in dieser schönen Sportart haben. Mehrere Paare haben bereits an verschiedenen Turnieren im norddeutschen Raum mit Erfolg teilgenommen

 – Gesellschaftliche Highlights –

 In der 34-jährigen Tanzsportvergangenheit der TSA gab es viele gesellschaftliche Höhepunkte, die den Tanzsport in der Gifhorner Bevölkerung und darüber hinaus bekannt gemacht haben und den Stellenwert des Tanzsports unterstreichen. Einige davon sind erwähnenswert:

 1981 “ Die Sportvereinigung tanzt“ war die Schlagzeile der Gifhorner Presse. Und so war es auch. Die Tanzsportabteilung, die Fußballabteilung und die Gymnastikabteilung der “ Blau-Roten“ waren dieses Mal vom Gesamtvorstand mit der Organisation des Herbstballes betraut worden. Ein begeistertes Publikum erlebte unter den musikalischen Klängen der „Brunswieck-Combo“ das erste Mannschaftsturnier der TSA vor einem ausverkauften Kulturzentrum . Dabei spielte es gar keine so große Rolle, dass die Mannschaft der TSA den Sieg errang, viel wichtiger war an diesem Abend, dass die Besucher des Herbstballe in einer Bombenstimmung waren und 3 bei stimmungsvoller Musik die Tanzfläche bis in die Morgenstunden bevölkerten. Ein Danke schön an Karin Dunkel und dem Organisationsteam der Sportvereinigung.

 Als einer der Höhepunkte war die Landesmeisterschaft für Breitensportmannschaften anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der TSA am 27.November 1988 im Kulturzentrum Gifhorn. Eine ausverkaufte Veranstaltung mit vielen Ehrengästen des öffentlichen Lebens aus Stadt und Landkreis sowie aus der heimischen Wirtschaft verfolgten ein spannendes Mannschaftsturnier, in der die Tanzsportabteilung der Sportvereinigung als Titelverteidiger gegen die besten 7 Mannschaften des Landes Niedersachsen antreten musste. Nach dem Finale stand fest, dass die Tanzsportabteilung als beste Mannschaft und klarer Sieger zum 6. Mal in Folge den Niedersachsenpokal nach Gifhorn holen konnte.

 „1993“ feierte die TSA ihr 15-Jähriges Bestehen in Anwesenheit des Gifhorner Bürgermeisters, der die Glückwünsche des Rates und der Stadt Gifhorn überbrachte. Mit Tanzvorführungen undanschließendem gemütlichen Beisammensein feierte die TSA mit ihren zahlreichen Gästen das Jubiläum in der „Gernot-Prilop-Halle.“

 Zum 20-jährigen Jubiläum der TSA am 03.Oktober 1998 hatte der Niedersächsische Tanzsportverband die Ausrichtung der Landesmeisterschaft 1998 der Sen. I A (2.Bundesliga) und Sen. I S (1. Bundesliga) der TSA i.d. SV Gifhorn e.V. übertragen. Diese Veranstaltung war ein weiterer Höhepunkt in der noch relativ jungen Geschichte der TSA. Der Präsident des Niedersächsischen Tanzsportverbandes, Hans-Joachim Gegenfurtner, sagte in seiner Begrüßungsrede: „Das Engagement und die vielen Erfolge der Tanzsportabteilung in der Sportvereinigung haben das NTV-Präsidium bewogen, diese Landesmeisterschaften nach Gifhorn zu vergeben.“ In Anwesenheit des Bürgermeisters, von Vertretern aus der Politik und Wirtschaft sowie zahlreichen Gästen (ausverkauftes Kulturzentrum) erlebten die Zuschauer eine spannende Landesmeisterschaft mit tanzsportlichen Höchstleistungen, die das Publikum begeisterte. Hervorzuheben ist, dass die TSA drei eigene Paare, Monika und Uwe Timmler (Sen. I S ), Christian und Jutta Zöllner (Sen. I A) und Jürgen und Sefa Ahrens (Sen.I A) am Start hatten. Alle 3 Paare erreichten das Finale und belegten folgende Plätze: 6. Platz in der Sen. I S-Klasse Monika und Uwe Timmler, 5. Platz in der Sen. I A-Klasse Jutta und Christian Zöllner und 6. Platz in der Sen. I A-Klasse Jürgen und Sefa Ahrens. Ein toller Erfolg für die Paare der Sportvereinigung Gifhorn.

 Am 17. Mai 2003 feierte die Tanzsportabteilung ihr 25-jähriges Jubiläum mit einer großen Party in der SV-Halle. Eingeladen hatte die TSA alle Mitglieder der Sportvereinigung, ehemalige Tänzer und befreundete Vereine. Bei toller Stimmung wurde bis spät in die Nacht hinein gefeiert.

 „2008“ gab es wieder einen Grund zum Feiern, die TSA der Sportvereinigung beging ihr 30-jähriges Jubiläum mit einem Festakt in der vereinseigenen „Gernot-Prilop-Halle“. Die TSA hatte hierzu viele Gäste , u.a. Vertreter des Niedersächsischen Tanzsportverbandes, Abordnungen von Tanzsportvereinen aus der Region und ehemalige Tänzer der TSA, eingeladen und sie kamen alle. Nach der Begrüßung und Entgegennahme von Geschenken und Knitterumschlägen ließ Marco Walz Revue über 30 Jahre Tanzsport in der Tanzsportabteilung der Sportvereinigung passieren. Viele Gäste ließen es sich nicht nehmen, sich mit einem Spruch in das ausgelegte Gästebuch einzutragen. Nach kleinen tänzerischen Einlagen wurde die Tanzfläche für alle Gäste zum Tanzen freigegeben. An der Sektbar herrschte Hochbetrieb, und es wurden viele Erinnerungen ausgetauscht, dabei kam aber das Wichtigste, dass Tanzen nicht zu kurz. Für die Vorbereitung und Organisation der Jubiläumsveranstaltung waren Heinz Wedekind, Manfred Popp, Marco Walz und viele Helfer der TSA verantwortlich. Allgemeiner Tenor der Gäste: “ Habt ihr prima gemacht, wir waren gerne bei euch als Gäste!“ 4

 – Turniererfolge –

 Kreismeisterschaften

 Die TSA nahm in der Zeit von 1979 – 2011 an allen 32 Kreismeisterschaften des Fachverbandes Tanzsport im KSB Gifhorn teil und errang dabei mehr als 60 Einzeltitel. Der erste Titel in der AK I ging im Jahre 1979 an das SV-Paar Klaus und Karin Dunkel und die beiden letzten Kreismeistertitel im Jahr 2011 in der Klasse Schüler I bis 12 Jahre an Laura Kürsten und Emily Küster und in der Klasse Schüler II bis 14 Jahre an Michael Otto und Nicol Lofing.

 Bezirksmeisterschaften

 Weit über den Kreis Gifhorn hinaus bekannt wurden die Tänzer und Tänzerinnen der TSA aber durch die Bezirksmeisterschaften für Breitensportmannschaften, Einzelwettbewerbe im Breitensport und im Turnierbereich Leistungssport in den Klassen D – S. Hervorzuheben ist der8-malige Titelgewinn der Bezirksmeisterschaft in den Jahren von 1982 bis einschließlich 1989. Diese außergewöhnliche Leistung wurde nochmals von unseren Paaren getoppt, in dem sie bei den Landesmeisterschaften, und zwar von 1983 bis 1988 6x in Folge den Niedersachsenpokal nach Gifhorn holten. An den großartigen Erfolgen waren nachstehende SV-Paare beteiligt:

 Ehrentafel Mannschaften

 – Hans-Joachim und Linda True – Christian und Jutta Zöllner

 – Otto und Sigrid Stahl – Eberhard und Caroline Lüddecke

 – Volkmar und Elisabeth Sgonina – Dieter und Gudrun Krüger

 – Siegfried und Gabriele Richter – Jürgen und Sefa Ahrens

 – Michael und Burglind Schilling – Karl-Heinz und Kerstin Drefs

 – Uwe und Monika Timmler – Michael und Ursula Hankel

 Der größte Erfolg bei den Breitensportwettbewerben war das erste bundesweite Mannschaftsturnier in Bremen am 22.10.1987. Aus fünf Bundesländern nahmen die 18 besten Mannschaften an dieser inoffiziellen Deutschen Meisterschaft teil. Die Bremer und andere Gäste fragten, wo liegt eigentlich Gifhorn ? Diese Frage mussten unsere Paare des Öfteren beantworten. Als nach dieser Mammutveranstaltung, die zum ersten Mal mit bundesweiter Beteiligung ausgetragen wurde, die 1. Mannschaft der Eysselheider den Sieg und den Pokal in die Kreisstadt entführten, wussten alle, wo Gifhorn liegt. Mit welcher Begeisterung die Rückfahrt nach Gifhorn angetreten und danach gefeiert wurde, versteht sich von selbst.

 Für die TSA waren am Start:

 Kerstin und Karl-Heinz Drefs, Gudrun und Dieter Krüger, Linda und Hans-Joachim True sowie Jutta und Christian Zöllner.

 DTSA ( Deutsche Tanzsportabzeichen)

 Die Mitglieder der Tanzsportabteilung, und zwar von der Hobby-Gruppe bis zu den Turnierpaaren, legen jedes Jahr im Monat November das Deutsche Tanzsportabzeichen in Bronze, Silber, Gold oder Gold mit Zahl ab. Mit der Abnahme der Prüfung können die Tänzer und Tänzerinnen über die Prüfer erfahren, ob sie sich im Vergleich zum Vorjahr in ihrer tänzerischen Leistung gesteigert haben und wo sie sich in Zukunft verbessern können. 5 Turnierpaare Seit Bestehen der TSA, und das sind immerhin schon 34 Jahre, haben nachstehende Turnierpaare für die Sportvereinigung Gifhorn getanzt und Folgendes erreicht:

 Martin und Kristine Grade                    Hauptgruppe D bis C-Klasse

Dieter und Gudrun Krüger                    Sen. I D

Jürgen und Sefa Ahrens                        Sen. I B

Herbert und Ingrid Gnaatz                    Sen. III D bis III A

Lothar und Gertrud Bauer                     Sen. III D bis III A

Falk-Joachim und Renate Grade            Sen. II D bis II A

Jutta und Christian Zöllner                    Sen. I D bis I A

Fabian Grenz und Annika Westphal       Hauptgruppe D bis B

Marco Walz und Kay-Yvonne Campe     Hauptgruppe D bis B

Roland und Kerstin Schmitz                  Sen. I D bis I A

Olaf und Sandra Küster                         Sen. I D bis I C

Joachim Creite und Heidi Baldt              Sen. III bis III S

Alfred und Renate Queckenstedt           Sen. III bis III S

Uwe und Monika Timmler                      Sen. I D bis I S

 Diese aufgeführten Turnierpaare der TSA haben mit ihren zahlreiche Turniereinsätzen die Sportvereinigung Gifhorn weit über Niedersachsens Grenzen bekannt gemacht und zig Turniersiege 1.-3. Plätze erreicht und damit den Verein sportlich und würdig vertreten.

 Landesmeisterschaften

 Einige Turnierpaare haben in den vergangenen 34 Jahren auch Landesmeistertitel eingefahren, auf die die Sportvereinigung Gifhorn mit Stolz zurückblickt. In die Siegerliste konnten sich folgende Paare eintragen:

 1989 Jutta und Christian Zöllner           Sen. I D          1. Platz Landesmeister 1990

Jutta und Christian Zöllner                    Sen. I C          1. Platz Landesmeister 1990

Alfred und Renate Queckenstedt           Sen. II D         1. Platz Landesmeister 1997 1990

Alfred und Renate Queckenstedt           Sen. II C         3. Platz 1997

Roland und Kerstein Schmitz                 Sen. IC          3. Platz 2001

Joachim Creite und Heidi Baldt              Sen. III C        2. Platz Vizelandesmeist 2001

Joachim Creite und Heidi Baldt              Sen. III B        1. Platz Landesmeister 2002 1997

Jutta und Christian Zöllner                    Sen. I B          2. Platz Vizelandesmeister

Joachim Creite und Heide Baldt             Sen. III A       1. Platz Landesmeister 2011

Olaf und Sandra Küster                         Sen. I D         1. Platz Landesmeister

 Auf Bundesebene sind zwei Ergebnisse von besonderer Bedeutung, und zwar auf der einen Seite der 5. Platz bei der Norddeutschen Meisterschaft der Sen. I A durch das PaarMonika und Uwe Timmler, die sich damit die Fahrkarte zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft in Greiz sichern konnten, und zum Anderen das Paar Alfred und Renate Queckenstedt, welches sich über drei Qualifikationsturnier in der Sen. III A für die Teilnahme am Deutschlandpokal der „Goldenen 55“ qualifizieren konnte. Beim Finale der „Goldenen 55“ in Bremen am 29.06.1996 6

 erreichten sie im Feld der 26 besten Paare aus ganz Deutschland den 7. Platz und verpassten nur knapp die Endrunde.

 Anzumerken ist, das die Turnierpaare weitere Titel auf Bezirksebene und viele Einzelturniere für ihren jeweiligen Aufstieg in die nächsthöhere Klasse gewinnen konnten.

 Trainer

 Die Basis für die tanzsportlichen Erfolge der TSA-Paare war und ist bis heute die fachkompetente Trainingsanleitung des Trainerehepaares Renate und Günter Kürsten.Zunächst waren sie bis 1981 als Übungsleiter tätig. Danach erwarben sie bereits im Jahre 1982 die Trainerlizenz B für den Leistungssport in Standard und Latein (über 10 Tänze). Sie sind Inhaber der Wertungsrichterlizenz S und für Formationen (1. Bundesliga). Weiterhin verfügen sie über Lizenzen als Turnierleiter und DTSA-Prüfer. Im Februar 1996 wurden beide mit der Ehrennadel des Deutschen Tanzsportverbandes in Bronze ausgezeichnet. Eine weitere Ehrung wurde Ihnen am 15. Mai 2008 zuteil, sie erhielten anlässlich einer Landesmeisterschaft die Ehrennadel des Niedersächsischen Tanzsportverbandes e.V.. Im Jahre 1986 und1987 wurden beide bei der Sportlerehrung des Kreissportbundes Gifhorn und des Landkreises für erfolgreiche Arbeit als Trainer mit der Ehrenplakette ausgezeichnet. Um auf den aktuellen Stand des Tanzsports zu bleiben, qualifizieren sie sich ständig durch Trainerseminare weiter und sind regelmäßig als Wertungsrichter bei Einzelwettbewerben (Turniere D-S-Klasse) oder Formationsturnieren im Einsatz. Damit profitieren die Tanzsportler der Sportvereinigung von ihren Erfahrungen, die sie als S-Klassen Tänzer selbst gemacht haben.

 Abteilungsvorstände

 Seit Bestehen der TSA haben alle verantwortlichen Mitglieder der Abteilungsvorstände in ihrer jeweiligen Funktion sehr gute Arbeit geleistet, ohne die eine positive Entwicklung der Tanzsportabteilung nicht möglich gewesen wäre. Es wäre nicht gerecht, wenn nicht diejenigen genannt werden, die im besonderen Maße zukunftsorientierte Leistungen erbracht und die TSA zu dem gemacht haben was sie heute nach 34 Jahren geworden ist. Daher darf ein großes Danke schön an Karin Dunkel, Hans-Joachim True, Walter Schulz, Manfred Popp, Monika und Uwe Timmler ausgesprochen werden. Ihre Namen bleiben in den Annalen der Tanzsportabteilung unvergessen. Dieser Dank geht auch an alle Funktionsträger, die hier nicht genannt worden sind.

 Ausblick/Zielvereinbarung

 Die Tanzsportabteilung, ihr jetziger Vorstand ( Vorsitzender Olaf Küster) mit ihren Mitgliedern möchten auch in Zukunft auf der Erfolgswelle der vergangenen Jahre aufbauen, die Mitgliederwerbung verstärken, die Leistungsentwicklung fördern, die Kinder- und Jugendarbeit intensivieren und vor allem die Stimmung , die Freude und den Spaß bei der Ausführung des Tanzsports erhalten und die Trainer bei ihrer nicht immer leichten Aufgabe voll unterstützen.

 Hauptvorstand

 Was wären die Abteilungen und die Mitglieder Sportvereinigung, wenn nicht da der Hauptvorstand vorstände, der uns allen das Gefühl vermittelt, dass wir alle unter einem Dach vereint sind…

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Service zu gewährleisten. Diese Daten werden anonym erhoben und dienen nicht für die Erstellung von Nutzungsprofilen oder weiterführender Verwendung.

Datenschutz & Cookies.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen